Das Brennstoffzellen-Unternehmen Siqens erhält Finanzierung vom finnischen Investor VNT Management Oy und der KfW

Die VNT Management investiert zusammen mit dem ERP-Startfond der KFW in das junge Technologieunternehmen Siqens GmbH. Das aus der Hochschule München hervorgegangene Unternehmen wird damit den Markteintritt für eine neue Generation von Brennstoffzellen finanzieren. Mit ihrem schadgasfreien und lautlosen Energiewandler kann Siqens erstmalig eine Brennstoffzelle präsentieren, die es im Bereich zwischen 1 und 5 Kilowatt hinsichtlich Benutzerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit mit konventionellen Verbrennungsmotoren aufnehmen kann.

Dr. Lars Behrend, Geschäftsführer bei der Siqens GmbH und zuständig für die Geschäftsentwicklung zeigt sich hocherfreut über die Erstrunde: „Mit VNT Management und dem ERP-Startfond bekommen wir starke Partner an unsere Seite mit denen wir gemeinsam eine nachhaltige Produktentwicklung und eine längerfristig orientierte Marktstrategie verfolgen können.“ Im Hinblick auf VNT Management ergänzt Volker Harbusch, geschäftsführender Entwicklungsleiter: „Wir sind stolz, dass wir einen im Energiesektor so erfahrenen Investor wie VNT gewinnen konnten.“ „Das Konzept von Siqens setzt konsequent auf die Reduzierung der Herstellungskosten – ein Thema das bisher den Durchbruch der Brennstoffzellen Technologie verhindert hat“ zeigt sich Peter Auner, Investment Direktor bei VNT Management, von dem neuen Portfoliounternehmen überzeugt. VNT sieht „ein hohes Marktpotential für die Brennstoffzelle von Siqens in einer Reihe von interessanten Bereichen. Dazu gehören Komfortanwendungen in der Freizeit und Mobilität, die Hybridisierung von Batterieantrieben oder die Energieversorgung und Energiesicherheit in der Industrie oder der Infrastruktur.“

Über VNT Management Oy

VNT ist eine der ersten europäischen Risikokapitalgesellschaften, deren Fokus auf sauberen Technologien, insbesondere erneuerbarer Energie, Leistungselektronik und Energieeinsparung liegt. Dabei ist VNT in Skandinavien sowie im deutschsprachigen Raum tätig. Zurzeit führt VNT drei Fonds mit einem Investitionskapital von 157 Millionen Euro. VNT investiert hauptsächlich in technologieorientierte Startups und Wachstumsgesellschaften. VNT Führungskräfte besitzen Kernerfahrung in der Energieumwandlungs- und Energiesteuerungsindustrie. Das gibt den Zielunternehmen der VNT Fonds den maßgeblichen Mehrwert. Umfangreiche Geschäftserfahrung, aktives Management und Fairplay charakterisieren das Geschäftsprinzip von VNT.

Link zur Website: VNT Management

Über KFW ERP-Startfond 

Die KfW Bankengruppe finanziert und unterstützt u.a. Existenzgründungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Mit dem von ihr verwalteten und mitfinanzierten ERP-Startfonds beteiligt sie sich speziell an innovativen, technologieorientierten Unternehmen mit besonderen Wachstumschancen. Finanziert werden sowohl Forschung und Produktentwicklung als auch die Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Die KfW engagiert sich immer gemeinsam mit einem Leadinvestor und ausschließlich zu Marktkonditionen. Dem ERP-Startfonds stehen seit 2004 insgesamt rd. 720 Mio. Euro für Investitionen in junge Technologieunternehmen zur Verfügung.

Mehr über SIQENS Brennstoffzellen erfahren.